Buchpraesention_sonette elementare_franz scharl

Das Buch „Sonette, elementare;“ des Wiener Weihbischofs Franz Scharl wurde in feierlichem Rahmen im Ausstellungszentrum „Sala Terrana“ der Universität für Angewandte Kunst Wien am 21. März 2017 vorgestellt.

 

Der Wiener Weihbischof Franz Scharl hat seinen ersten Lyrik-Band präsentiert. "Das Büchlein 'sonette, elementare;' ist radikal und seine äußere Erscheinung strahlt spirituelle Wärme sowie die Freiheit der Künste aus", hieß es in der Ankündigung der Universität für Angewandte Kunst Wien, die am Dienstagabend Gastgeberin für die Buchpräsentation war. Rektor Gerald Bast sprach bei der Begrüßung von einem durchaus "rätselhaften" Band, der noch dazu - weil am Hebräischen orientiert - von hinten nach vorne zu lesen sei. Der Autor selbst stellte seine "radikale" Lyrik in den Kontext der jüdischen Wurzeln des Christentums. Als Vorleser der auch als "zentriert und verschlüsselt" angekündigten Texte fungierte Schauspieler Martin Ploderer.

 

Weihbischof Scharl gestaltete an der Sonett-Form ausgerichtete Poeme zu je 14 Zeilen, die oft nur aus einem einzigen Wort bestehen und an hebräische Zahlensymbolik anknüpfen. Thematisch greift er Grundbefindlichkeiten und Herausforderungen wie die in der Schöpfung durchleuchtende Mystik, aber auch Bedrohungen der Natur etwa durch die Fukushima-Katastrophe, Verführung sowie Ausbeutung des Menschen, dessen Kommen und Gehen - und den unaussprechbaren Namen Gottes.

 

Die ersten 144 Exemplare dieses Buches sind kunstvoll nummeriert. Das Buch erscheint in Zusammenarbeit zwischen der Universität für Angewandte Kunst Wien und dem Verlag „aa-infohaus“. Enrico Tomassini, Student an dieser Universität hat es mit-designt und layoutiert.

 

Das, was das vorgestellte Buch als Spende eingeworben hat, ging in den konkreten Kampf gegen Menschenhandel und Ausbeutung. Es wurden EUR 399,-- eingenommen.

 

Franz Scharl

sonette, elementare;

ISBN 978-3-9503840-6-2, Wien 2017

Preis: EUR 26,--

 

Univ.-Prof. Dr. Gerald Bast

Rektor der Universität für Angewsndte Kunst Wien

Enrico Tomassini

Weihbischof Dr. Franz Scharl

Autor

Schauspieler Martin Ploderer

Vorleser

Am 20. Juni 2017 fand die zweite Buchpräsentation statt, dieses Mal im Restituta-Saal, Kategoriale Seelsorge d. ED Wien: Zwettler-Hof, Stephansplatz 6/Stiege 1/Dachgeschoss, 1010 Wien. Frau Senatsvorsitzende Univ.-Prof. Dr. Ruth Mateus-Berr (Universität für Angewandte Kunst Wien) hielt die Eröffnungsrede und Frau Anna Moik-Stötzer (Sprachpädagogin) hat das Buch vorgelesen. Weihbischof Dr. Franz Scharl stand als Autor den Anwesenden Rede und Antwort und gab Auskunft darüber, wie das Buch entstanden ist. Dieses Mal wurden EUR 112,- eingenommen. Insgesamt wurden bisher EUR 511,- für den konkreten Kampf gegen Menschenhandel und Ausbeutung bei den zwei Buchpräsentationen gesammelt.